Direkt zum Hauptbereich

Rezension >> Willkommen in der unglaublichen Welt von Frank Banning von Julia Claiborne Johnson

Klappentext:
Er kann tanzen wie Fred Astaire, er kleidet sich stets wie ein Gentleman, und er kokelt für sein Leben gern – Frank ist neun Jahre alt und anders als alle anderen …

Die junge Alice wird nach Los Angeles geschickt, um der Bestsellerautorin Mimi Banning über eine schon seit Jahren währende Schreibblockade hinwegzuhelfen. Dort angekommen, muss sich Alice dann vor allem um Frank, den neunjährigen Sohn der Autorin, kümmern. Doch Frank ist anders als andere Kinder, und seine Welt funktioniert nach eigenen Regeln.

Mit viel Herz und Humor und voller filmreifer Momente erzählt Johnson eine außergewöhnliche, grandios komische Familiengeschichte.

Inhalt:
In dieser kleinen Familiengeschichte geht es um die berühmteste Eremiten, die die Literatur zu bieten hat. M.M.Banning Mitte 50,wohnt mit ihrem 9 Jahre alten Sohn Frank in Bel Air in einem „Glashaus“. M.M.Banning arbeitet an ihrem zweiten Roman, nur kommt sie leider durch ihren Sohn Frank nicht dazu es überhaupt zu beginnen. Frank ist ein kleiner sonderbarer Junge. Er tobt gerne alleine im Garten, spricht als würde er von einem Telepromoter ablesen, er schaut und hört gerne alte Musik/ Filme und erinnert einen an einen gut gekleideten Oliver Twist. Durch seine besondere Art ist es nicht immer leicht für seine Mutter alles unter einen Hut zu bekommen, deswegen beschließt sie sich Hilfe ins Haus zu holen. Mr.Vargas ein bekannter und guter Freund von M.M. Banning möchte ihr helfen und schickt Alice Whitley, 24 Jahre und Mitarbeiterin von ihm zu ihr, damit sie M.M.Banning bei ihrem zweiten Roman unterstützen kann. Einige Tage später steht die junge Alice vor dem riesigen „Glashaus“ der Familie Banning, und ist schon ganz gespannt auf die bekannte Autorin. Das erste was Alice verinnerlichen muss sind 2 Regeln : 1. greife niemals Franks Sachen an und 2. greif niemals Frank an. Wie diese sehr humorvolle Geschichte seinen lauf nimmt müsst ihr schon selbst lesen. ;)

Meinen Meinung:
Das Buch wird aus der Sicht von Alice geschrieben und durch den einfachen Schreibstil liest es sich flott von der Hand. Mir hat das Buch von Anfang bis Ende total gefallen, besonders Frank habe ich durch seine Art sehr ins Herz geschlossen. Wer mal eine komplett andere Familiengeschichte lesen möchte und Humor mag ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Mich hat es rund um begeistert.
Liebe Grüße  💋

Kommentare

  1. Huhu :) Danke für den Buchtipp! Das Buch steht jetzt auf meiner Wunschliste :)
    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich wirklich sehr, daß ich dir das Büchlein etwas schmackhaft machen konnte ... Ich hoffe das es dir auch gefallen wird ... :)

      Liebe Grüße

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Autoreninterview mit Saskia Hirschberg

Hallo meine Lieben, heute habe ich mal wieder ein tolles Autoreninterview für euch. Diesmal möchte ich euch die charmante Saskia Hirschberg vorstellen. Ihren ersten Roman „Vor, nach und zwischen dir“ habe ich bereits lesen dürfen und ich fand ihn großartig. Vielleicht kann ich euch durch dieses Interview, einen kleinen Anreiz geben, dass ihr euch das Buch und die Autorin mal näher anschaut. Los geht’s!
*Saskia Hirschberg geboren am 24.02.1984 in Aschaffenburg * Ihr erster Roman „Vor, nach und zwischen dir“ erschien am 18.03.2017
1.Wie würden Sie sich in 4 Worten beschreiben?
Wortspiel-Liebhaberin (darf ich jetzt trotzdem noch drei? ☺), Tagträumerin, Perfektionistin, Weltenbummlerin.

2.Wie sieht der Arbeitsalltag eines Autors aus?
In meinem Fall sieht er so aus, dass ich meine Tochter morgens in den Kindergarten bringe und danach sofort an die Arbeit gehe. Mittags hole ich sie ab und sobald sie ihren Mittagsschlaf macht, setze ich mich wieder an den Laptop. Nachmittags dominiert dann das „K…

"Eine Schwäche ist was für Schwache...

"Eine Schwäche ist was für Schwache... ...wie ich trotz meiner Lese-Rechtschreib-Schwäche meine Liebe zu den Büchern entdeckte"!

Hallo meine Lieben Bookies,
ich habe mich heute entschlossen, mal ein etwas ernsteres Thema anzusprechen welches mir nicht besonders leicht fällt aber ich finde es wichtig und notwendig.
Als Buchblogger ist es eigentlich fatal wenn man in seinen Beiträgen Rechtschreib- und Grammatikfehler hat, aber es gibt auch Menschen wie mich, die mit dieser ganzen Sache starke Probleme haben, man nennt es auch Lese-Rechtschreib-Schwäche.
Definition: Störungen der Schriftsprache, Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) International wird eine Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) als "Entwicklungsstörung des Lesens und Schreibens" definiert. In Deutschland werden die Begrifflichkeiten LRS und Legasthenie (auch Entwicklungsdyslexie/dysgraphie) synonym verwendet. Dieses Schwäche wurde in der 3.Klasse bei mir festgestellt, da ich starke Probleme mit dem Lesen und dem ganz…

Rezension >> Schatten der Dunkelheit – Glaube von Eve Pay #1

Inhalt: Estelle ist 17 Jahre alt und wohnt mit ihrem Vater „Peter“ in einem viel zu großem Haus in der Schillerallee. Ihre leibliche Mutter Zuria hatte sie nie kennengelernt. Sie verschwand von heute auf Morgen als Estelle ein halbes Jahr alt war.
Sie hatte dennoch eine tolle Kindheit, denn ihr Vater hatte sich immer gut um sie gekümmert, aber mit dem Alter kamen die Tage und Momente wo sie einen weiblichen Rat gebrauchen konnte und da vermisste sie ihre Mutter am meisten.
Estelle hatte noch nie einen 'Freund gehabt. Sie hatte sich zwar schon mit vielen 'Typen getroffen aber der richtig war noch nicht dabei.
Warum konnte sie sich nicht einfach verlieben? Warum konnte sie keine Gefühle zulassen? Was stimmt nicht mit ihr? War sie Liebesgestört?
Weihnachten und ihr Geburtstag der auf den 24.12. fällt stand kurz bevor. Weihnachten verbrachten sie, ihr Vater und Oma Gudrun immer gemeinsam. Alle 3 genossen die besinnliche Zeit. Estelle wollte ihrer Oma ein besonderes Geschenk aus Zeichnun…