Direkt zum Hauptbereich

Rezension >> Dark Elements - Steinerne Schwingen #1 von Jennifer L. Armentrout

Inhalt:
Layla ist 17 Jahre alt und sie ist alles andere als ein normaler Teenager. Sie ist zur Hälfte Dämonin und zur anderen Hälfte eine Wächterin. Der Nachteil an der ganzen Sache ein Dämon zu sein ist, das sie niemals einen Jungen küssen kann, denn wenn sie dies tut, würde sie ihm die Seele nehmen und das ist strengstens verboten.
Layla sitzt mit ihren beiden besten Freunden Sam und Stacey, bei McDonalds um genüsslich ein paar Burger zu verdrücken, bevor sie sich an die Vorbereitungen für das Englischreferat von Mr. Leto machen! Sofort bemerkte Layla, das ein Dämon das Lokal betrat. Ihr machte es unglaublich viel Freude, die Seelenlosen und Verdammten zu markieren. Den Dämon, den sie gerade sah war ein Blender-Dämon. Das bedeutet, das sie die Gestalt von allem annehmen konnten, die sie wollten! Layla fand es allerdings sehr verwunderlich, warum der Blender, so eine schlecht angezogene weibliche Gestalt gewählt hatte. Zudem sind die Blender nicht die hellsten und im Vergleich zu einer Biene, die bei einmal zustechen ihren Stachel verliert, können sie siebenmal Menschen beißen, bis sie das zeitliche segnen. Wie bei einer Zombie Apokalypse ist ihr Speichel genauso gefährlich! Dann gibt es die Wächter, die im Untergrund leben, und diese Dämonen im Zaum halten sollen und müssen. Leider ist dies nicht mehr so einfach wie es früher einmal war, da die Blender sich so extrem rasant vermehren! So blieb es nicht aus, das durch die vielen Angriffe, die Wächter in der Welt aufsehen erregten!
Die drei aßen ihre Burger und unterhielten sich immer noch über den Blender am Nebentisch, bis Sam das Thema wechselte. Er fragte Layla ob sie Zayne (einen befreundeten Wächter von ihr) fragen könnte, ob er Lust auf ein Interview hat, welches dann in der Schülerzeitung erscheint! Da sie selbst eine halbe Wächterin ist, wollen die Leute unzählige Kontakte von ihr. Ihr war diese Sache mehr als unangenehm, denn sie wollte nicht als Spitzel oder Freak unter den Wächtern leben! Sie gab Sam keine Hoffnung das Zayne einwilligt, dennoch versprach sie ihm, ihn zu fragen.
Sam und Stacey wollten endlich los, da sie das Referat für Englisch noch ausarbeiten mussten. Stacey stellte allerdings fest, das Layla ihren Burger noch gar nicht angerührt hatte. Layla wollte das die beiden schon voraus gehen, sie würde ihren Burger noch essen und gleich nach kommen. Als die beiden nach draußen gingen, schweifte Laylas Blick zum Nachbartisch wo „Lady Blenderin“ sahs. Es dauerte nicht lange bis sie ihren Hunger gestillt hatte. Die Blenderin stand auf und verließ mit schnellen Schritten das Lokal. Layla folgte ihr in die Dunkelheit, denn als halbe Wächterin, war es ihre Aufgabe die Blender zu markieren.
Über all sah sie Seelen mit verschiedenen Farbgebungen! Rosa war dies bezüglich die Farbe, von den Menschen und Seelen die ihr am besten gefiel, denn von ihnen ging keine Gefahr aus. Die beiden kreuzten viele Straßen und Wege, bis die Blenderin um eine Ecke verschwand. Layla verlor sie! Sie versuchte sie in der dunklen Gasse ausfindig zu machen, aber außer Müllberge war nichts zu sehen. Plötzlich durchzog Layla ein Schauer. Irgendetwas stimmte hier nicht. Sie drehte sich um und da stand sie wieder! Mit einem düsteren und grauenvollen Blick, musterte sie Layla. Die Blenderin gelang es Layla als Dämonin zu erkennen! Das ist eigentlich unmöglich, da zu wenig Dämonenblut durch ihre Aden fließt. Plötzlich begann die Blenderin sich von Kopf bis Fuß zu verändern. Layla stockte der Atem! Was sie jetzt sah war ein männlicher Sucher-Dämon, mit einer neonfarbenen Seele! Sucher sind bösartig und aggressiv! Wenn ein Sucher einen Auftrag von jemanden bekommt, jemanden anderen ausfindig zu machen und zu finden, dann tun sie das auch und nicht gerade zaghaft. „Hab dich“ sagte er zu hier und im selben Moment, machte er einen Satz zu ihr! Sie sprang zur Seite und glücklicherweise gelang es ihr, ihn mit dem Arm zu markieren. Jetzt musste sie nur noch die Zeit überleben, bis ein vollwertiger Wächter ihr zur Hilfe kommt und den Sucher erledigt. Dem Sucher gelang es dennoch, Layla an den Haaren zu packen! Geistesabweisend tritt sie ihm in den Schritt und er ließ vorerst von ihr ab. „Das reicht“ rief eine dunkle Stimme in die finstere Gasse. Der Neuankömmling war ca. im gleichen Alter und deutlich größer als sie. Er hatte Blau-Schwarze Haare und goldene Augen. Dieser Wächter wäre genau Laylas Typ gewesen! Doch es war kein Wächter, denn er hatte keine Seele, die sie sehen konnte. Es war ein Hohen-Dämon. Mit solchen extrem starken Dämonen legte man sich besser nicht an! Der Neuankömmling stellte sich zwischen die beiden! Er provozierte den Suchen, und von da an wurde Layla klar, das die beiden nicht zum gleichen Stamm gehörten. Sie musste den passenden Moment abwarten um sich aus der ganzen Sache zu verdrücken. Und genauso kam es! Die beiden Männer trugen einen erbitterten Kampf aus, wobei der Suche wirklich schlechte Karten hatte. Plötzlich kam der passende Moment für Layla und sie rannte so schnell sie konnte aus der Gasse auf die Straße hinaus. Bis sie an dem Laden ankam, wo Morris, Laylas privater Chauffeur sie abholen wollte! Vor dem Laden stand eine Bank, auf die sie sich erst mal setzten musste um zu Atem zu kommen.
Wer war dieser verdammt gutaussehende seelenlose Hohen-Dämon?
Warum kam ihr kein Wächter zur Hilfe, wie es sonst üblich war?
Und wer hat dem Sucher den Auftrag erteilt sie aufzuspüren?

Cover:
Das Buchcover spricht mich wirklich sehr an! Obwohl es wirklich sehr schlicht ist, finde ich die glänzende Aufmachung sehr gelungen. Es wirkt einfach edel.

Meine Meinung:
Der Schreibstil der Autorin, hat mir unglaublich viel Freude bereitet. Es lässt sich unglaublich flüssig und leicht lesen. Auch wenn mich das Buch nicht extrem umhauen konnte, ist der Auftakt dieser Reihe sehr gelungen. Die Handlung des Buches fand ich wirklich sehr interessant und die Protagonisten sind toll ausgearbeitet und haben mir sehr gefallen. Ich muss auch sagen das ich mich ja schon etwas in ROTH verliebt habe!!!! Ich bin so froh das ich die komplette Reihe bei mir stehen habe, und bald mit Band zwei beginnen kann! Nach diesem Buch möchte ich wirklich noch viele weiter Bücher von Jennifer L. Armentrout lesen!!!!
Wer kennt die Bücher und wie haben sie euch gefallen?

Hier findet ihr ein paar weiter Rezensionen von anderen Bloggern!
*Kunterbunteflaschenpost 
*Tesbuecherblog

Danke fürs Lesen

Kommentare

  1. Huhu :)

    Danke fürs verlinken :)
    Bin schon sehr gespannt darauf wie dir dann Band 2 gefällt.

    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe !!
      Das habe ich sehr gerne gemacht . <3
      Ohhh ja ich bin auch schon echt gespannt wie es weiter geht! =D

      Liebe Grüße Lina

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

"Eine Schwäche ist was für Schwache...

"Eine Schwäche ist was für Schwache... ...wie ich trotz meiner Lese-Rechtschreib-Schwäche meine Liebe zu den Büchern entdeckte"!

Hallo meine Lieben Bookies,
ich habe mich heute entschlossen, mal ein etwas ernsteres Thema anzusprechen welches mir nicht besonders leicht fällt aber ich finde es wichtig und notwendig.
Als Buchblogger ist es eigentlich fatal wenn man in seinen Beiträgen Rechtschreib- und Grammatikfehler hat, aber es gibt auch Menschen wie mich, die mit dieser ganzen Sache starke Probleme haben, man nennt es auch Lese-Rechtschreib-Schwäche.
Definition: Störungen der Schriftsprache, Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) International wird eine Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) als "Entwicklungsstörung des Lesens und Schreibens" definiert. In Deutschland werden die Begrifflichkeiten LRS und Legasthenie (auch Entwicklungsdyslexie/dysgraphie) synonym verwendet. Dieses Schwäche wurde in der 3.Klasse bei mir festgestellt, da ich starke Probleme mit dem Lesen und dem ganz…

Autoreninterview mit Saskia Hirschberg

Hallo meine Lieben, heute habe ich mal wieder ein tolles Autoreninterview für euch. Diesmal möchte ich euch die charmante Saskia Hirschberg vorstellen. Ihren ersten Roman „Vor, nach und zwischen dir“ habe ich bereits lesen dürfen und ich fand ihn großartig. Vielleicht kann ich euch durch dieses Interview, einen kleinen Anreiz geben, dass ihr euch das Buch und die Autorin mal näher anschaut. Los geht’s!
*Saskia Hirschberg geboren am 24.02.1984 in Aschaffenburg * Ihr erster Roman „Vor, nach und zwischen dir“ erschien am 18.03.2017
1.Wie würden Sie sich in 4 Worten beschreiben?
Wortspiel-Liebhaberin (darf ich jetzt trotzdem noch drei? ☺), Tagträumerin, Perfektionistin, Weltenbummlerin.

2.Wie sieht der Arbeitsalltag eines Autors aus?
In meinem Fall sieht er so aus, dass ich meine Tochter morgens in den Kindergarten bringe und danach sofort an die Arbeit gehe. Mittags hole ich sie ab und sobald sie ihren Mittagsschlaf macht, setze ich mich wieder an den Laptop. Nachmittags dominiert dann das „K…

Rezension >> Schatten der Dunkelheit – Glaube von Eve Pay #1

Inhalt: Estelle ist 17 Jahre alt und wohnt mit ihrem Vater „Peter“ in einem viel zu großem Haus in der Schillerallee. Ihre leibliche Mutter Zuria hatte sie nie kennengelernt. Sie verschwand von heute auf Morgen als Estelle ein halbes Jahr alt war.
Sie hatte dennoch eine tolle Kindheit, denn ihr Vater hatte sich immer gut um sie gekümmert, aber mit dem Alter kamen die Tage und Momente wo sie einen weiblichen Rat gebrauchen konnte und da vermisste sie ihre Mutter am meisten.
Estelle hatte noch nie einen 'Freund gehabt. Sie hatte sich zwar schon mit vielen 'Typen getroffen aber der richtig war noch nicht dabei.
Warum konnte sie sich nicht einfach verlieben? Warum konnte sie keine Gefühle zulassen? Was stimmt nicht mit ihr? War sie Liebesgestört?
Weihnachten und ihr Geburtstag der auf den 24.12. fällt stand kurz bevor. Weihnachten verbrachten sie, ihr Vater und Oma Gudrun immer gemeinsam. Alle 3 genossen die besinnliche Zeit. Estelle wollte ihrer Oma ein besonderes Geschenk aus Zeichnun…